Auf dieser Seite finden Nutzer einen Übersicht zum Thema Bevölkerung. seit 1869 in der Landschaft Lienzer Becken des Bundeslands Tirol. Die interaktive Karte bietet dem Nutzer einen Überblick über die Situation in der Landschaft durch den Vergleich der Gemeinden der Landschaft. Unterhalb der Karte sehen Nutzer die Auflistung der Werte aller Gemeinden zum Thema Bevölkerung. seit 1869 in der Landschaft Lienzer Becken. Mit einem Klick auf eine der Gemeinden kommen Nutzer dann direkt zur Detailansicht der Gemeinde und ihrer Nachbargemeinden. Am Ende der Seite findet sich eine Übersicht über die weiteren statistischen Themen auf Similio. Mit einem Klick gelangen Nutzer direkt zur Landschafts-Übersicht des jeweiligen Themas.

Bevölkerung. seit 1869

Lienzer Becken

Bevölkerungsentwicklung seit 1869: Lienzer Becken - Österreich - Geographie, Wirtschaftskunde, Statistik | Similio

Bevölkerung. seit 1869: Beschreibung

Bevölkerung. seit 1869: Lienzer Becken


Die interaktive Similio Karte zum Thema Bevölkerung. seit 1869 bietet einen guten Überblick und verweist auf die Karten auf Gemeindeebene zum Thema Bevölkerung. seit 1869, die auch einen direkten Vergleich mit den Nachbargemeinden ermöglichen.


Unter der Bevölkerungsentwicklung wird die Entwicklung der Bevölkerung in einer geographischen Einheit über einen gegebenen Zeitraum verstanden. Die Bevölkerungsentwicklung ist sowohl aus historischer, wirtschaftlicher und soziologischer Sicht aufschlussreich, da es sich um einen Querschnitts-Indikator handelt, der aus verschiedensten sonstigen Entwicklungen resultiert. Die Einwohnerzahl Österreichs wächst grundsätzlich kontinuierlich, doch dieses Wachstum ist ungerecht verteilt. Während einige Bezirke und Gemeinden größtenteils stagieren oder sogar schrumpfen, entwickeln sich andere ehemals ländliche Gegenden zu Ballungszentren. Maßgeblich für die Entwicklung der Bevölkerung sind einerseits die Geburtenquote und andererseits die Attraktivität einer Region. Die Attraktivität lässt sich insbesondere von der wirtschaftlichen Situation ableiten, denn Arbeitsplätze sind wesentlich, damit junge Menschen und Familien sich ansiedeln. Besonders hohe Wachstumsraten erlebten zum Beispiel die Wiener Außenbezirke, die sich von ehemals noch zum Teil ländlichen Umgebungen zu echten Stadtzentren entwickelten. Die gegenteilige Entwicklung ist österreichweit am Land zu beobachten, wo die Absiedelung erheblich ist und ehemals florierende Gemeinden sukzessive veralten. Besonders stark war diese Entwicklung zum Beispiel im Osten Österreichs an der ehemaligen Grenze zum Eisernen Vorhang zu beobachten.


Similio bietet zahlreiche interaktive Karten zum Thema Bevölkerung. seit 1869 an. Für jede österreichische Gemeinde gibt es eine eigene Karte. Weitere Karten zum Thema Bevölkerung. seit 1869 gibt es auf der Ebene der politischen Bezirke, der Landschaften, der Regionen sowie auf Bundesländer-Ebene.