IT-Dienstleistungen

Leistungen im Rahmen der Informationstechnologie

Der früher gängige Begriff der EDV (elektronische Datenverarbeitung) wurde in den vergangen Jahren sukzessive durch den im englischsprachigen Raum gängigen Begriff der IT (Informationstechnologie) abgelöst. Technologischer Fortschritt und Internationalisierung in dieser Domäne führten zu einer bedeutenden Wertschöpfung, die wesentlich für das Wachstum der Weltwirtschaft in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten. So sind elektronische Verarbeitungsgeräte wie Computer, Smartphone und dergleichen aus dem alltäglichen Leben heute nicht mehr wegzudenken.

Von der EDV zur IT

Die IT durchdringt heute jeden Aspekt des Privat- und Wirtschaftslebens. Insbesondere die Kommunikation erlebte eine wahrhaftige Revolution durch die IT, die in ihrem Ausmaß und ihrer Schnelligkeit in der Geschichte ihresgleichen sucht. Sie ermöglicht unter anderem Menschen sich über Kontinente hinweg in Echtzeit miteinander zu verbinden und erlaubt es komplexeste Aufgaben durch einen Klick bzw. einen Fingerstreich zu lösen.

In diesem Zusammenhang überrascht es nicht, dass die größten und wertvollsten Unternehmen der Welt heute alles IT-Unternehmen sind, die sich auf die Entwicklung von Soft- und/oder Hardware spezialisiert haben. Diese Unternehmen kontrollieren weite Teile des elektronischen Datenverkehrs und verwalten in ihren Datenbanken Informationen von Milliarden von Menschen. Aber auch abgesehen von diesen ausgewählten Unternehmen ist die IT heute ein wesentlicher Wirtschaftszweig, der sich über alle Branchen erstreckt.

Das Kerngeschäft des Großteils der Unternehmen wäre ohne elektronische Datenverarbeitung heute undenkbar. So ist der gesamte internationale Zahlungsverkehr IT-getrieben. Fast alle Unternehmen betreiben Webseiten, um ihre Produkte zu vermarkten. Der Emailverkehr löste den Postverkehr in weiten Teilen ab. Menschen nutzen heute Streamingdienste, anstatt in Kinos zu gehen oder sich klassisch vor Fernsehgeräte zu setzen. Und und und. Diese Aufzählung könnte sich endlos fortführen lassen.

Auch was den Arbeitsmarkt betrifft, sind es heute die Spezialisten im Bereich der IT, die für Unternehmen besonders wertvoll sind. Verwaltungstätigkeiten werden sukzessive digitalisiert und automatisiert. Die technische Expertise bei der Implementierung und Instandhaltung von Systemen, die der Automatisierung von Regelaktivitäten und der Vereinfachung von Prozessen in Unternehmen dienen, ist heute das gefragteste Kapital.

Von der EDV zur IT
Programmieren

IT-Dienstleistungen umfassen unter anderem folgende Aktivitäten:

  • Herstellung von (Individual)Software
  • Erstellung von Webseiten
  • Unterstützung bei der Datenverarbeitung
  • Betrieb von Rechenzentren

Für diese Dienstleistungen ist insbesondere die Beherrschung von Programmiersprachen notwendig. Der Grundstein jeder dieser Sprachen ist die Logik. Gleichzeitig führen die zunehmende Komplexität der Aufgaben sowie die wachsende Nachfrage zu einer Spezialisierung der Fachkräfte auf einzelne Bereiche der IT-Dienstleistungen. So sind für umfassendere Projekte oftmals Experten aus diversesten Fachbereichen notwendig, was zu hohen Kosten führen kann, und gerade deshalb scheitern IT-Projekte von Unternehmen oftmals am Kostendruck.

IT-Dienstleistungen haben eines gemein: der wesentliche Fokus muss immer auf der richtigen Verarbeitung von Daten liegen. Während also zum Beispiel Öl der Motor der Wirtschaft im 20. Jahrhundert war, sind es Daten im 21. Jahrhundert. Erst der erfolgreiche Umgang mit Daten lässt Systeme funktionieren und ihren Zweck erfüllen.

In Bezug auf Programmiertätigkeiten gilt darüber hinaus das Trial & Error Prinzip. Kein Code ist von Anfang an perfekt und wird alle zukünftigen Herausforderungen erfolgreich bewältigen. Daher gilt es, Systeme laufend zu überarbeiten, zu verbessern und an sich ändernde Anforderungen anzupassen. Dies kann zugleich intellektuell höchst anspruchsvoll sowie besonders zeit- und kostenintensiv sein. Gerade die Sicherheit von Systemen ist heute ein äußerst brisantes Thema wie regelmäßige (sogenannte) Hacks belegen.

Zu guter Letzt sei gesagt, dass, selbst wenn IT-Dienstleistungen für den Laien auf den ersten Blick vollkommen unverständlich wirken mögen, diese einem immer gleichbleibenden Muster bzw. Prozess folgen. Dieses umfasst unter anderem (grob vereinfacht) die folgenden Schritte:

  • Definition von fachlichen Anforderungen: Was soll passieren?
  • Spezifizierung von technischen Anforderungen: Wie kann es funktionieren?
  • Implementierung bzw. Entwicklung: Faktische Umsetzung
  • Testen und Weiterentwickeln: Was funktioniert nicht und warum?

Diese Schritte sind zwar banal, stellen jedoch einen sich laufend wiederholenden Prozess dar, der wesentlich für den Erfolg eines Vorhabens ist. Abgesehen von allgemeinen Ressourcenfragen (Kapital, Expertise, etc) scheitern IT-Projekte nämlich meist an einer unzureichenden Vorbereitung und einer mangelhaften Machbarkeitsanalyse. Wer also diese Schritte laufend beherzigt und über die nötige Expertise verfügt, kann guten Gewissens erfolgreich IT-Dienstleistungen umsetzen bzw. in Anspruch nehmen.

Tags
IT